Epilation

Epilation während der Schwangerschaft: Vor- und Nachteile

Jedes Mädchen und jede Frau möchte schön bleiben und in jeder Position sein.
Schwangerschaft ist keine Ausnahme von dieser Regel. Schwangerschaft ist keine Krankheit, Sie können Haarentfernung, Massage, Cremes für Dehnungsstreifen während der Schwangerschaft tun, die Hauptsache ist, diese Dinge mit Bedacht und Sorgfalt anzugehen.

Ist es möglich, während der Schwangerschaft eine Epilation durchzuführen?
In diesem Artikel werden wir dieses Problem im Detail hervorheben.

Muss das Haar während der Schwangerschaft entfernt werden?

Muss die zukünftige Mutter auf eine solche Methode zur Haarentfernung wie die Epilation zurückgreifen?

Wenn Sie alle 9 Monate gepflegt aussehen möchten und keine Kontraindikationen für das beschriebene Verfahren vorliegen, können Sie dies natürlich tun. Das Wichtigste ist, die für Sie persönlich am besten geeignete Methode zu wählen und richtig umzusetzen.

Dafür und dagegen

Wie bei jedem kosmetischen Eingriff hat die Epilation ihre eigenen Stärken und Schwächen.
Was also positiv ist, lässt sich beim Epilationsverfahren für schwangere Frauen unterscheiden:

  • ziemlich kostengünstig (wenn wir zum Beispiel über das Wachsen mit einem Wachs oder einer speziellen Creme sprechen),
  • einfache Implementierung (betrifft frühe Schwangerschaft),
  • Praktisch keine Nebenwirkungen.

Von den negativen Punkten sind die folgenden:

  • in späteren Perioden wird es problematisch, die Haarentfernung selbst durchzuführen,
  • Es ist möglich, dass allergische Reaktionen auf die im Epilationsprozess verwendeten Produkte auftreten, die einen instabilen hormonellen Hintergrund bei der Frau hervorrufen.

Wie Sie sehen, sind die positiven Momente immer noch größer als die negativen. Aber ob Sie der Haarentfernung zustimmen oder nicht - die Entscheidung sollte nur Ihnen überlassen bleiben.

Wenn Sie die Haarentfernung mit speziellen Mitteln (Cremes, Wachs) durchführen, testen Sie zuerst die allergische Empfindlichkeit, um Nebenwirkungen zu vermeiden.

Gegenanzeigen

Die einzige Methode zur Entfernung unerwünschter Haare, die bei schwangeren Frauen streng kontraindiziert ist, ist die Elektrolyse. Dies erklärt sich aus der starken Wirkung des elektrischen Stroms auf die Haut sowie auf die Nervenenden, die schwere Schmerzerscheinungen hervorrufen und zu einer Kontraktion der Gebärmutter führen können.

Darüber hinaus sollten Sie auf jede Art der Haarentfernung verzichten, wenn die erste Sitzung des Eingriffs auf die Zeit der Schwangerschaft fällt. Aufgrund des zu diesem Zeitpunkt veränderten hormonellen Hintergrunds ist das Ergebnis der Manipulation möglicherweise nicht so ausgeprägt oder verschwindet sogar.

Methoden, die nicht passen

Es gibt Techniken, die kann nicht für schwangere Frauen verwendet werden, nämlich:

  • Elektrolyse Obwohl es der effektivste Weg ist, um überschüssiges Haar zu entfernen. Wie oben erwähnt, sollte dieses Verfahren in keinem Fall in einer „interessanten Position“ durchgeführt werden, damit keine Gefahr einer Fehlgeburt oder Frühgeburt besteht.
  • Laser-Haarentfernung. Einige Experten glauben, dass die Laser-Haarentfernung während der Schwangerschaft durchgeführt werden kann, wenn Sie besonders vorsichtig sind. Dieses Verfahren ist relativ schmerzfrei und stellt keine große Gefahr für die Frau und das Baby dar. Haarfollikel werden durch die Einwirkung von Laserstrahlen zerstört. Das Verfahren kann zu Verbrennungen führen.
  • Photoepilation Dies ist eine neue Technik, bei der die Haarfollikel mit Hilfe des Blitzes zerstört werden und ihr weiteres Wachstum verhindert wird. Frauen in dieser Position sollten die Fotoepilation aufgrund unzureichender Kenntnisse des Verfahrens und seiner Auswirkungen auf den Körper von Mutter und Kind abbrechen.

Sehen Sie sich das Video an: Methoden zur Haarentfernung während der Schwangerschaft

Die Entfernung unerwünschter Haare im Gesicht und am Körper ist ein wesentlicher Bestandteil der Hygienepflege. Daneben gibt es auch bestimmte Schönheitskanone, nach denen wir streben. Das ist der Grund, warum es viele Möglichkeiten gibt, die überschüssige Vegetation loszuwerden. Wir laden Sie ein, in unserem Artikel über Epilation Qool zu lesen, herauszufinden, was es ist und wie viel genug ist.

Ein relativ neues Verfahren - elektrooptische Synergie oder ELOS - Epilation - besetzt nicht zuletzt den Platz, um unerwünschte Vegetation zu entfernen. Erfahren Sie in diesem Artikel mehr über die Kontraindikationen und Konsequenzen.

Eine der harmlosesten und schmerzlosesten Methoden zur Haarentfernung ist die Enzymepilation. Was ist es und was ist das Geheimnis seiner Wirksamkeit, sowie mögliche Gegenanzeigen und negative Reaktionen, Details https://ilcosmetic.ru/uhod-za-telom/epilyatsiya/chto-takoe-enzimnaya-dostoinstva-i-nedostatki.html

Kann ich Haarentfernung machen?

Die Tage, an denen eine Schwangerschaft als Krankheit galt, sind bereits in Vergessenheit geraten.

Bis heute pflegen moderne zukünftige Mütter einen aktiven Lebensstil, treiben Sport und überwachen sorgfältig ihr Aussehen.

Daher ist eine Epilation während der Schwangerschaft durchaus möglich. Die Hauptsache ist Wählen Sie den richtigen Weg, um diesen Vorgang durchzuführen. Als nächstes betrachten wir die Machbarkeit der Haarentfernung in verschiedenen Bereichen.

Im Bikinibereich

Im ersten Schwangerschaftsdrittel sollte die Intimepilation jeglicher Art abgebrochen werden, da ein starkes Risiko für eine Erhöhung des Uterustons besteht. Im zweiten und dritten Trimester wird die Haarentfernung des Intimbereichs ebenfalls mit äußerster Vorsicht durchgeführt.

Wenn Sie nicht an Krampfadern oder allergischen Reaktionen leiden, können Sie die Epilation dieser Zone in allen Schwangerschaftstrimestern problemlos aufnehmen.

Ärzte raten davon ab, die Haare am Bauch zu entfernen. Besonders, wenn die Haare während der Schwangerschaft zu erscheinen begannen. Nach der Geburt verschwinden sie von selbst. In allen anderen Situationen müssen Sie mit der Einführung der Schönheit warten, bis das Kind geboren ist.

Dies ist die beliebteste Methode zur Haarentfernung bei Schwangeren. Lesen Sie mehr darüber später im Artikel.

Epilierer

Auch eine gültige Version der Haarentfernung, praktisch ohne Nebenwirkungen. Lesen Sie mehr darüber weiter.

Hier ist besondere Vorsicht geboten, wenn Sie anfällig für verschiedene allergische Manifestationen sind. Dann müssen Sie einer anderen Methode den Vorzug geben, um unnötige Vegetation loszuwerden.

Befürworter hausgemachter Haarentfernungsmethoden müssen sich oft zwischen „traditioneller“ Wachsdepilation und modernerem Shugaring entscheiden. Was ist besser Shugaring oder Wachsdepilation und was ist schmerzhafter, erfahren Sie durch Lesen des Artikels.

Optionen zur Haarentfernung und Enthaarung für Schwangere

Beginnen Sie mit der Bio-Epilation, insbesondere mit den folgenden Arten: Wachs, Shugaring und Epilation mit Phyto-Harz.


Wachsen ist das beliebteste Verfahren für zukünftige Mütter.

Mit seiner Hilfe werden Sie in der Lage sein, überschüssiges Haar für einen langen Zeitraum loszuwerden und die Haut sanft zu peelen.
Letzteres ist besonders in einer so heiklen Phase ein offensichtlicher Vorteil, da die Haut selbst bei regelmäßiger Befeuchtung an Feuchtigkeit verliert und ein Peeling während der Schwangerschaft verboten ist.

Wenn Sie Schmerzen gut vertragen, können Sie dank Wachsen Ihre Arme, Beine, Ihr Gesicht und Ihre Achselhöhlen epilieren. Besondere Vorsicht Bei der Epilation der Bikinizone ist zu beachten, dass es am besten ist, diese überhaupt abzulehnen.

Die absolute Kontraindikation für die Epilation der Bikinizone ist das Vorhandensein von Krampfadern.

Mutterschaftshugaring hat die gleichen Vorteile wie Wachsen. Es verursacht keine so starken Schmerzen und kann daher in der Bikinizone verwendet werden. Offensichtliche Kontraindikationen für diese Art der Haarentfernung sind Diabetes mellitus und Zitrusallergien. Wie viel Shugaring-Effekt? Die ersten Haare erscheinen mehr als 10-15 Tage.

Phyto-Harz-Epilation Mit Erfolg wird Wachs vor allem dann ersetzt, wenn wir von einer Bikinizone sprechen.

Die am besten geeignete Methode zur Haarentfernung bei Schwangeren ist jedoch die übliche Rasur. In diesem Fall besteht jedoch die Gefahr von Schnitten und Irritationen. Außerdem werden die Haare ohne Wurzel entfernt, sodass sie in nur wenigen Tagen nachwachsen, aber nicht so steif.

Es ist möglich, unerwünschte Haare auf dem Körper für eine längere Zeit loszuwerden, wenn Sie spezielle Werkzeuge verwenden - Inhibitoren, die das Haarwachstum verlangsamen. Ausführlicher über die Mittel zur Verlangsamung des Haarwuchses nach der Haarentfernung.

Während der Schwangerschaft ist die Rasur die akzeptabelste und sicherste Option, um unnötige Vegetation loszuwerden. Wir empfehlen Ihnen, spezielle Maschinen mit weichmachenden und feuchtigkeitsspendenden Inhaltsstoffen zu verwenden.

Bedingungen und Optionen

Wenn wir über Methoden der Haarentfernung sprechen, gilt dies frühe Schwangerschaft (in den ersten 12 Wochen) sollte man nicht vergessen, dass schmerzhafte Empfindungen zu diesem Zeitpunkt einen Uterushypertonus hervorrufen können, was bedeutet, dass das Risiko einer Frühgeburt zunimmt.

Daher ist es ratsam, mit allen Methoden der Haarentfernung zu warten, insbesondere wenn Sie diese noch nie in Ihrer Praxis angewendet haben.

Zweites Trimester Es ist eine ideale Zeit, in der die Haarentfernung erlaubt ist. Dann minimieren Östrogen- und Progesteronindikatoren die Schmerzen, was die Haarentfernung so angenehm wie möglich macht.

Drittes Trimester die nach 28 Wochen beginnt, eignet sich hervorragend für die Durchführung des beschriebenen Verfahrens. Es muss nur berücksichtigt werden, dass die Haut zu diesem Zeitpunkt beginnt, aktiv Hormone zu produzieren, die für ihre Pigmentierung verantwortlich sind.

Bevor Sie sich für eine Haarentfernung entscheiden, empfehlen wir Ihnen, einen Arzt aufzusuchen. Der Fachmann bewertet die Zweckmäßigkeit dieser Methode und alle möglichen Risiken.

Moderne Kosmetikerinnen bieten eine ausreichende Anzahl von Methoden an, um unnötige Vegetation loszuwerden. Und um die Schmerzen während dieser Manipulationen zu minimieren, verwendet fast jede Frau Schmerzmittel. Erfahren Sie mehr über Anästhetika zur Haarentfernung.

Was kann in der Kabine bieten

Die Liste der kosmetischen Verfahren zur Entfernung unerwünschter Vegetation, die für Schwangere vorgeschlagen wurden, ist ziemlich umfangreich. Dazu gehören die folgenden Arten der Haarentfernung:

  • Shugaring (Zuckerenthaarung),
  • Wachsdepilation,
  • Brasilianische Haarentfernung
  • Enthaarung mit speziellen Cremes.

Die Kosten für alle oben genannten Methoden liegen im Rahmen des Zumutbaren, sodass Sie sich nicht um das finanzielle Problem kümmern müssen, das auch für die zukünftige Mutter von Bedeutung ist.

Video für Sie: Schwangerschaft und Haarentfernung - ist das notwendig?

Um Schwangerschaftsstreifen auf der Haut zu Hause zu beseitigen, hat die Firma Lierac ein spezielles Werkzeug entwickelt, mit dem Sie den Körper ohne teure und komplizierte medizinische und kosmetische Eingriffe wieder in einen normalen Zustand versetzen können. Erfahren Sie, wie Lierak bei Schwangerschaftsstreifen hilft.

Marina, 23 Jahre alt. Als sie schwanger war, wurde die Frage nach dem Entfernen von überschüssigen Haaren auf ihrem Körper, wie man so sagt, zu einer Kante. Es fiel mir sehr schwer, die für mich am besten geeignete Enthaarungscreme zu finden, und so wandte ich mich an einen Arzt, um Rat zu holen. Der Spezialist riet mir, auf die Wachsentfernung zurückzugreifen. Das Ergebnis des Eingriffs war für mich erfreulich - die Haut blieb lange glatt und es traten keine Nebenwirkungen auf. Aus eigener Erfahrung kann ich daher allen Mädchen, die sich in einer „interessanten“ Position befinden, die Epilation von Wachs empfehlen.

Elena ist 32 Jahre alt. Insgesamt hatte ich zwei Schwangerschaften und während jeder von ihnen war meine einzige Rettung das Zucken. Einfach und zugänglich - das sind zwei Wörter, die diese Methode charakterisieren können. Ich selbst kann hinzufügen, dass der Eingriff keine starken Schmerzen verursachte und es mir daher leicht fiel, eine Shugaringsitzung zu ertragen. Das Haar wächst nach dem Eingriff nicht lange nach, wodurch es möglich ist, das nächste Mal zu verzögern.

Irina, 28 Jahre alt. Ich glaube, dass die beste Methode zur Haarentfernung in der Schwangerschaft die Rasur ist. Obwohl die Haare dazu neigen, nach dem Eingriff schnell zu wachsen, hat diese Methode keine Nebenwirkungen oder Kontraindikationen. Außerdem können Sie auf diese Weise die Haarentfernung in allen Bereichen des Körpers durchführen, auch in sehr intimen, was ebenfalls zu seinen Gunsten spricht.

Wie aus diesem Artikel hervorgeht, ist die Epilation während der Schwangerschaft nichts Besonderes und verboten. Sie müssen sich nur um die Auswahl der am besten geeigneten Methode kümmern und diese korrekt umsetzen, und Sie können ein wundervolles Ergebnis genießen - glatte Haut und hervorragende Stimmung.

Trimester und ihre Eigenschaften


Es sollte sofort ein Vorbehalt gemacht werden, dass unter dem Verfahren der Enthaarung während der Schwangerschaft nur diejenigen Verfahren zu verstehen sind, die nicht nur den sichtbaren Teil des Haares, sondern auch die Wurzel entfernen und es Ihnen auch ermöglichen, das Ergebnis für eine lange Zeit aufzubewahren. Infolgedessen geht es um Hardware oder Bioepilation sowie um das Ausmaß der Schmerzen, die eine Frau aushalten kann, ohne die Entwicklung einer Schwangerschaft zu beeinträchtigen.

In Anbetracht der Möglichkeiten zur Haarentfernung in der frühen Schwangerschaft (in den ersten 12 Wochen) sollte verstanden werden, dass jeder Schmerz zu einer Erhöhung des Uterustons und folglich zu einem Risiko einer Fehlgeburt führen kann. Daher muss jede Epilation in einem bestimmten Gestationsalter abgebrochen werden, sofern die Frau sie nicht vor diesem Zeitraum durchgeführt hat.

Das zweite Trimester ist die ideale Zeit, in der Sie während der Schwangerschaft Haare entfernen können. Der Gehalt an Progesteron und Östrogenhormonen ermöglicht es Ihnen, Schmerzen zu minimieren, und daher ist es Zeit, mit der Epilation zu beginnen.

Das dritte Trimester, das in der 28. Woche beginnt, eignet sich auch hervorragend für die fraglichen Verfahren. Zu diesem Zeitpunkt wird jedoch die Produktion von Hormonen aktiviert, die für die Pigmentierung der Haut verantwortlich sind.

Diese Merkmale der gesamten Schwangerschaft bestimmen und die Liste der Verfahren, die für schwangere Frauen zur Verfügung stehen, um unerwünschte Haare loszuwerden.

Die effektivsten und sichersten Wege

Es lohnt sich, mit der Bioepilation zu beginnen: Wachsen, Shugarieren und Verwenden von Phyto-Harz.

Epilation mit Wachs während der Schwangerschaft ist das am häufigsten nachgefragte Verfahren. Es entfernt dauerhaft unerwünschte Haare und schält gleichzeitig die Haut sanft ab. Letzteres ist in einer so heiklen Zeit besonders wichtig, da die Haut auch bei erhöhter Feuchtigkeit an Feuchtigkeit verliert und die Salon-Peeling-Prozeduren meistens verboten sind. Mit Hilfe von Wachs können, sofern die Schmerzen gut vertragen werden, die Zonen von Armen, Beinen, Achselhöhlen und Gesicht epiliert werden. Seien Sie vorsichtig beim Epilieren des Bikinibereichs und verzichten Sie ganz auf den "Deep Bikini". Darüber hinaus ist diese Methode der Haarentfernung bei Auftreten und Entwicklung von Krampfadern absolut kontraindiziert.

Die Epilation während der Schwangerschaft nach der Shugaring-Methode hat die gleichen Vorteile wie Wachs. Darüber hinaus verursacht es jedoch weniger Schmerzen und kann daher in der Bikinizone verwendet werden. Es kann auch im tiefen Bikinibereich angewendet werden, Ärzte warnen jedoch davor, dass selbst bei einer so milden Form der Haarentfernung ein hohes Risiko für die Stimulierung von Uteruskontraktionen besteht. Darüber hinaus ist diese Art der Haarentfernung für Frauen mit Diabetes mellitus oder einer Allergie gegen Zitrusfrüchte absolut kontraindiziert.

Das Epilieren mit Hilfe von Phytoharz kann ein Wachs ersetzen, insbesondere im Bikinibereich.

Zu den möglichen Hardware-Methoden zur Haarentfernung gehört die Verwendung von elektrischen Epilierern. Sie entfernen Haare für bis zu einem Monat, verursachen aber viel mehr Schmerzen als Bioepilation. Darüber hinaus sind mögliche Zonen, die auf diese Weise behandelt werden können, Hände und Füße.

Mit äußerster Vorsicht sollte auf Photoepilation zurückgegriffen werden. Direkte Gegenanzeigen dazu bestehen nicht. Aufgrund der Aktivierung von Hormonen, die für die Pigmentierung der Haut verantwortlich sind, steigt das Risiko von Pigmentflecken während der Schwangerschaft. Darüber hinaus sollten auch Frauen, die zu allergischen Reaktionen in der Sonne neigen, auf eine Fotoepilation verzichten. Tatsache ist, dass die Haut im betrachteten Zeitraum dünner wird und die Wirkung von Lichtblitzen auf ihrer Oberfläche, auch unter Berücksichtigung der Verwendung eines Kühlgels, zu Verbrennungen führen kann. Aus den gleichen Gründen wird eine Laser-Haarentfernung während der Schwangerschaft nicht empfohlen.

Absolute Gegenanzeigen

Die Elektrolyse ist die einzige Methode, um unerwünschte Haare loszuwerden, die Gynäkologen während der Schwangerschaft für absolut kontraindiziert halten. Die Auswirkungen von elektrischem Strom auf die Haut und die darunter liegenden Nervenenden sind so schmerzhaft, dass sie zu aktiven Kontraktionen der Gebärmutter führen können.

Darüber hinaus wird von jeder Art der Haarentfernung dringend abgeraten, wenn die erste Sitzung auf die Zeit der Schwangerschaft fällt. Ärzte raten auch davon ab, den Bauchbereich zu epilieren. Wenn die Haare während der Schwangerschaft aufgetaucht sind, werden sie nach der Geburt „abgehen“. In anderen Fällen sollte ein so empfindlicher Bereich nach der Geburt des Kindes aus dem Haar entfernt werden.

Es ist zu beachten, dass die Intimepilation während der Schwangerschaft in ihrem ersten Trimester mit jeglichem Eingriff verboten ist, da das Risiko einer Verbesserung des Uterustons erheblich ist.

Ein paar Worte zur Enthaarung

Sehr oft empfehlen Ärzte während der Schwangerschaft, nicht von Epilation zu sprechen, sondern von Depilation mit Rasiermessern oder Cremes.

Der Rasierer ist der sanfteste Weg, aber es hilft, das Problem bestenfalls für bis zu zwei Tage zu vergessen.

Ein weiterer Weg, um unerwünschte Haare loszuwerden, ist Haarentfernungscreme. Während der Schwangerschaft sollte jedes neue Röhrchen aufgrund der erhöhten Empfindlichkeit der Haut auf allergische Reaktionen überprüft werden. Darüber hinaus empfehlen Ärzte dringend, keine tiefe Bikini-Haarentfernung damit durchzuführen, weil Es besteht ein hohes Risiko einer Verletzung der Mikroflora der Vagina, wenn auch nur ein Tropfen Creme versehentlich in diese gelangt.

Zusammenfassend ist festzuhalten, dass das Verfahren der Enthaarung während der Schwangerschaft nur dann angewendet werden kann, wenn die schöne Dame zuvor und erst nach den ersten 12 Wochen solche Behandlungen durchgeführt hat.

Loading...